Rechtsanwältin Heidrun Sorgalla

Was Sie interessiert, was ich mache und wer ich bin

Herzlich willkommen,

Sie haben Fragen zu den Themen Familien- oder Erbrecht?

Sie tragen sich mit dem Gedanken an eine Trennung oder befinden sich schon mitten in einem Scheidungsverfahren, Sie fragen sich, ob sie heiraten sollen oder einen Ehevertrag brauchen oder Sie werden bedrängt (oder bedrängen sich gedanklich selbst) eine Vorsorgevollmacht, eine Patientenverfügung oder ein Testament zu erstellen ?

Sie sind schon anwaltlich beraten oder vertreten und fühlen sich unsicher, ob alles mit rechten Dingen zugeht?

Irgend einer dieser oder ähnlicher Gedanken beschäftigt sie und möglicherweise haben Sie bereits eine Fülle von anstrengenden Fachartikeln gelesen, sind aber im Ergebnis noch keinen Schritt weiter.

Sie haben gemerkt, dass es nicht nur um rechtliche Fragen geht, weil sie eigentlich nach praktischen Anleitungen suchen und sich fragen, was denn nun der erste Schritt ist und wie Sie das alles hinbekommen sollen.

Woher ich das weiss?

Ich berate und vertrete seit 25  Jahren Menschen in den Bereichen des Familien- und Erbrechts. Im Laufe dieser Zeit habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich die grundsätzlichen Fragen eigentlich nie ändern (und die Menschen zunehmend die Antworten hierauf im Internet suchen aber nicht finden).

Zu einem Teil sind dies natürlich rechtliche Fragen und Sie sind auf der Suche nach klaren und  verständlichen Darstellungen. Das Internet ist voll von Beiträgen versierter Fachanwältinnen und Fachanwälten aber Sie lesen und lesen oder auch nicht, weil Ihnen die Fachartikel zu lang sind und das Juristinnen/Juristen-Chinesisch zu kompliziert ist.

Sie benötigen jetzt Rat und Hilfe und möchten unnötige Ausgaben sparen. Sie möchten wissen, wo Sie sich in verständlicher Form selber schlau machen können.

Es geht auch um ganz praktische Fragen: Was muss ich tun, wie gehe ich die Dinge an ? Welches ist der erste Schritt ? Wie vermeide ich Fehler ? Sie benötigen konkrete Handlungsanweisungen und keine Theorie. Sie haben vielleicht kein ausreichendes Einkommen zum Leben und fragen sich, woher Sie das Geld für eine Anwältin/einen Anwalt nehmen sollen.

Aber es geht auch um Gefühle ( Angst, Trauer, Liebe, Hass, Wut), die blockieren und verhindern, dass Sie handeln können. Sie spüren, dass sich etwas ändern muss, Sie fühlen sich unter Druck gesetzt und Sie haben den Wunsch, jemand möge Sie jetzt an die Hand  nehmen und mit Ihnen den ersten Schritt gehen. Aber wer soll dieser jemand sein ? Wo finden Sie die Anwältin/den Anwalt Ihres Vertrauens und was ist, wenn Sie Ihn (noch) nicht gefunden haben aber die Zeit drängt ?

Vielfältige persönliche und berufliche Erfahrungen befähigen mich dazu, Ihre Fragestellungen zu kennen und Ihnen genau an der Stelle, an der Sie sich gerade befinden, weiter helfen zu können.

Meine Artikel beschäftigen sich mit Fragen, die in der Beratungspraxis immer wieder auftauchen und von denen ich weiss, dass sie Menschen in bestimmten Lebenssituationen bewegen:

  • Ich möchte mich trennen, was muss ich tun ?
  • Was kostet und wer bezahlt das alles ?
  • Ich verstehe dieses Unterhaltsrecht nicht
  • Wie kann ich den Zugewinnausgleich berechnen ?
  • Was bedeutet Versorgungsausgleich ?
  • Ich habe Angst meine Kinder zu verlieren
  • Mein Kind wird volljährig. Was ändert sich ?
  • Wie wendet man die Düsseldorfer Tabelle richtig an ?
  • Brauche ich einen Ehevertrag ?
  • Was ist eine Trennungs- und Scheidungsfolgen-Vereinbarung ?
  • Wie verfasse ich ein Testament ?
  • Warum brauche ich eine Vorsorgevollmacht ?
  • Was muss in einer Patientenverfügung stehen ?
  • Wie komme ich aus einer Erbengemeinschaft heraus ?
  • Was bedeutet Pflichtteil
  • Was muss ich tun, wenn jemand gestorben ist ?
  • Wie finde ich den richtigen Anwalt ?
  • Ich habe das Gefühl, nicht richtig vertreten und beraten zu werden
  • Wie kann ich einen Anwaltsvertrag kündigen ?
  • Was kostet ein Anwaltswechsel ?

Ich möchte Ihnen mit meinen Beiträgen verständliche Antworten auf Ihre Fragen, konkrete Auskünfte über erforderliche Schritte und Motivation für zu treffende Entscheidungen geben.

Wenn Sie zur Zeit noch nicht zu allen angeschnittenen Themen und Fragen hier einen Artikel finden, bitte ich um Verständnis. Dieser Blog ist relativ neu aber ich arbeite fleissig daran und beeile mich 🙂

Welche Fragezeichen Sie auch immer im Kopf haben, schauen Sie sich in Ruhe um. Vielleicht finden Sie Antworten auf Ihre Fragen. Und falls nicht, schreiben Sie mir hier oder unter sorgalla[at]zum-recht.de und machen Sie mich auf ein Thema aufmerksam. Ich bin für Anregungen dankbar. Ich freue mich auch über Kommentare oder Fragen, die ich zeitnah beantworten werde.

Und noch etwas : Ich nutze diesen Blog auch, um Allgemeines zu veröffentlichen. Dinge, Begebenheiten, Ereignisse, die mich beruflich oder privat beschäftigen und die vielleicht auch in einem Kontext zu Ihrem Leben stehen. Ich möchte mit meinen Texten nicht nur Ihnen zu Klarheit und Handlungsfähigkeit verhelfen, sondern auch einen Beitrag leisten zu Verständigung, guter Kommunikation, Nachhaltigkeit und einem friedlichen Umgang miteinander. Anwältinnen/Anwälte gelten oft als „Streithansel“ und Unruhe-Stifter, das bringt der Inhalt der Tätigkeit leider oft mit sich. Ich hatte Zeit meines anwaltlichen Daseins eine andere Vorstellung und ein anderes Ziel. Lesen Sie einfach und Sie werden verstehen, was ich damit meine.

Wer ich bin?

Viele meiner Freundinnen und Freunde aber auch Mandantinnen und Mandanten, die mich kennengelernt haben, sagen immer wieder „Dein Foto sagt eigentlich alles über Dich aus“ .

Ich bin ein völlig normaler und natürlicher Mensch, eher von der ruhigen Sorte aber beharrlich, wenn es um Ziele geht. Mit mir kann man über alles reden und ich kann zuhören. Gelassenheit, Verbindlichkeit, Warmherzigkeit, Ehrlichkeit, Empathie, Fröhlichkeit und Humor sind meine Markenzeichen.

Die Liebe zu und der Respekt vor den Menschen, meine unerschütterliche Überzeugung, dass sich für jeden Konflikt eine Lösung finden lässt, meine grundsätzliche Kompromissbereitschaft aber auch meine Kompromisslosigkeit, wenn ich von etwas wirklich überzeugt bin, sind die Pfeiler meines beruflichen Erfolges.

Ich bin 1958 geboren und seit 1987 als freiberufliche Anwältin tätig. In den ersten Jahren arbeitete ich in einer Anwaltskanzlei, in der ich ausschließlich in den Bereichen Bank-, Wirtschafts- und Steuerrecht zuständig war. 1991 machte ich mich selbständig und spezialisierte mich zunächst auf das Familienrecht, einige Jahre später kamen das Erbrecht und die Mediation hinzu.

Seit 2008 bin ich zusammen mit 10 Kolleginnen und Kollegen in einer Sozietät an 4 Standorten, in Krefeld, Moers, Willich und Tönisvorst tätig. Ich bin Mitgesellschafterin und Partnerin in der „Hauser Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbBH“ http://www.zum-recht.de/ . Diese Verbindung mit einer Vielzahl von Fachanwälten anderer Rechtsgebiete gibt mir die Möglichkeit auf eine unendliche Fülle von Know-How zurückzugreifen, unsere gute Zusammenarbeit ist sehr erfolgreich.

In privater Hinsicht habe ich nahezu alles erlebt, was eine Familien- und Erbrechtlerin braucht, um nicht nur vom Hörensagen zu reden.

Ich bin geschieden und war 17 Jahre lang bei vollzeitiger Berufstätigkeit alleinversorgende Mutter von zwei (wunderbaren) Kindern. Als „alleinerziehend“ kann ich mich nicht bezeichnen, weil es einen (ebenso wunderbaren) Vater dieser Kinder gab und mit dem es mir, trotz unserer Trennung als Paar, gelungen ist, gemeinsam Eltern zu bleiben.

Ich habe in meiner Familie Pflege- und Sterbesituationen  erlebt, die mich tief beeindruckt und nachhaltig geprägt haben. Meine Mutter starb völlig überraschend und unvorhersehbar, meinen Vater, der an Alzheimer erkrankte, habe ich lange Jahre betreut und ihn bis zu seinem Tod begleitet.

Ich weiss aus eigenen Erfahrungen, wie kompliziert Familienverhältnisse und wie groß die damit verbundenen Belastungen sein können. Ich weiss, was Trennung für Kinder und Eltern bedeutet und wie viel Energie solche Lebensform allen Beteiligten oft abverlangt. Ich weiss, was es heisst, Verantwortung zu übernehmen und zu tragen und wie man sich fühlt, wenn man gerade drei Asse im Ärmel hat, alles sicher erscheint und das Leben dann plötzlich beschliesst Schach zu spielen. Ich weiss, wovon ich rede und ich weiss, wovon Sie reden.

Ausgleich für mein oft anstrengendes berufliches Leben finde ich in der Natur. Ich bin ein Outdoor-Mensch und täglich bei Wind und Wetter mit meinen beiden Hunden am Niederrhein in Feld, Wald und  Wiesen unterwegs. Ich habe einen großen Garten, in dem ich alte Rosen und selbst angebautes Obst und Gemüse hege und pflege. Dort leben auch meine beiden Katzen. Wer mich privat antrifft, sieht mich meistens vom Wind zerzaust, in Anorak und Wanderschuhen und mit umgehängter Hundeleine.

Meine Interessen sind vielfältig, ich bin eine typische Scannerin: Japanische und italienische Gärten, moderne nachhaltige Architektur, guter Journalismus, anspruchsvolle Literatur und Lyrik, Politik, Kochrezepte von algerisch über indisch und vegetarisch/vegan bis Zander in Weisswein, Reisen und exotische Länder, experimentelles Theater, modernes Ballett, Konzerte von Rock bis Klassik, Fussball (ich bin unwiderruflicher Schalke-Fan 🙂 ), Pferdesport von Dressur bis Military, Stadtbienen-Imkerei, alte und moderne Kunst, Hunde- und Alpaka-Zucht, Hochbegabung, Hochsensibilität, Facebook, Google & Co und noch viele Bereiche und Themen mehr beschäftigen mich, wenn ich Zeit dafür finde und es in meinem Kopf ein Stück Freiraum gibt.

Mein soziales und gesellschaftliches Engagement nimmt ebenfalls viel Platz in meinem Leben ein. Ich bin Vorsitzende im Vorstand des Seniorenbüros der „Alter-Nativen“ e.V. in Tönisvorst, sachkundige Bürgerin im Ausschuss für Jugend, Soziales und Sport in Tönisvorst, Mitglied bei Retriever in Not e.V. , ich unterstütze Greenpeace und Medicines sans frontières und engagiere mich für die Flüchtlingshilfe. Zur Zeit initiiere ich gerade ein neues Projekt für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Tönisvorst: einen Gemeinschaftsgarten ( ich werde bestimmt darüber berichten).

Und dann, hier zwar zum Schluss aber immer und Zeit meines Lebens an erster Stelle stehend, gibt es noch die zwei Menschen, die mir alles bedeuten: meine beiden Kinder Anna und Lukas, denen ich den emotionalsten und schönsten Teil meines bunten Lebens verdanke. Die besten Kinder der Welt geniessen gerade ihr freies und ungebundenes Studentenleben in Köln und wenn ich an sie denke, wird mein Herz warm und ich fühle Zufriedenheit, Glück, tiefe Dankbarkeit und Demut gegenüber dem Schicksal, das es an dieser Stelle so gut mir meinte.

Sie sehen, alles ist ganz normal.

Und genauso trete ich den Menschen, die mir begegnen, auch gegenüber.

Ich hoffe, dass es mir gelungen ist,  Ihnen  einen kleinen Einblick in mein Leben, meine Gedanken, meine Einstellungen und mein Wissen zu geben, denn das soll der Sinn der „Über-Mich-Seite“ ja sein (das sagte mir jedenfalls unsere Werbeagentur 🙂 ).

Und wenn Sie jetzt lächeln, freut es mich.

Mit herzlichen Grüßen

Heidrun Sorgalla